- LZR

Suchen
Kalender
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unternehmen


Warum Leistungszentrum?
                                                       

                      


Einer der geläufigsten Begriffe im Zusammenhang mit Arbeitslosigkeit ist seltsamerweise das Wort Leistung. In Verbindung mit stellenlosen Menschen mag das etwas befremdlich wirken, ist aber bei jedem Schritt Richtung Arbeitsmarkt die erste Frage und ist nach wie vor als Leistungsfähigkeit eine der wichtigsten Anforderung überhaupt.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, stellenlose Menschen darin zu unterstützen, ihre eigene Leistungsfähigkeit zu überprüfen. Im Rahmen verschiedener handwerklicher Tätigkeiten soll Leistung entwickelt, gefördert, beurteilt und stabilisiert werden. Damit soll mit ihnen das wichtigste Grundwerkzeug auf dem Weg zurück in die sogenannte leistungsorientierte Gesellschaft erarbeitet und dokumentiert werden. Hierzu werden mit relevanten Themen diverse Schulungen durchgeführt, die den Wiedereinstieg zusätzlich unterstützen sollen. Ausserdem findet ein permanenter Deutschkurs für Fremdsprachige mit der Möglichkeit eines abschliessenden Zertifikats auf verschiedenen Stufen (telc A1-B2) statt, um auch diese Teilnehmer für den Arbeitsmarkt zu befähigen.


Ziel und Motivation des Leistungszentrums

Wiedereingliederung in den 1. Arbeitsmarkt


Das Leistungs-Zentrum Rheintal in Berneck ist seit Januar 2013 geöffnet und ein enger Partner folgender Gemeinden:


St.Margrethen , Altstätten , Au , Balgach , Oberriet , Bad Ragaz , Berneck , Rheineck , Thal , Rebstein , Marbach , Eichberg, Rorschach  (die Ortsnamen sind verlinkt und führen zu den entsprechenden Sozialdiensten)


Bis zu 60 Sozialhilfeempfänger/innen aus diesen Gemeinden werden im Betrieb mit verschiedenen Aufgaben beschäftigt, um so (wieder) die Tagesstruktur, wie auf dem 1. Arbeitsmarkt üblich, zu trainieren. Mit einem Einsatz in Form eines Praktikums bei renommierten Firmen besteht die Möglichkeit, neue Arbeitsfelder kennen zu lernen und gleichzeitig die eigenen Fähigkeiten zu prüfen, um sich direkt auf dem 1. Arbeitsmarkt beweisen oder sich sogar empfehlen zu können.



Kernziele

- Wiedereingliederung in den 1. Arbeitsmarkt
- Praktikum bei renommierten Firmen, Industrie / Verkauf / Gastgewerbe
- Leistungsbeurteilung in Form von Leistungsmessung / Zeugnis / Bericht
- Grenzen und Möglichkeiten feststellen
- Stabiles Arbeits- und Sozialfeld für Langzeit-Stellenlose
- Steigerung der Präsenzfähigkeit

Im Umfeld der täglichen Tätigkeiten werden hier die Anforderungen für den realen Arbeitsmarkt auch im menschlichen Bereich gefordert und gefördert. Die soziale Kompetenz ist hierbei ebenso wichtig wie die fachliche. Nicht zuletzt scheitern viele Arbeitsverhältnisse aufgrund der fehlenden Fähigkeit, sich der Situation angepasst verhalten zu können. Konflikte sind auch in unserem Umfeld unvermeidlich, wenn Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammentreffen. Aber auch dieser Umstand hilft, die Fähigkeit zu trainieren, mit schwierigen Situationen, wie sie an jedem Arbeitsplatz entstehen können, kompetent umzugehen.

Wunder können auch wir nicht vollbringen, aber wir sind bereit, zusammen mit Ihnen, den stellenlosen Menschen, etwas vom Wichtigsten zu bieten; nämlich ein Teil der Arbeitswelt zu sein.


Module

Innerhalb von 3 Modulen werden unterschiedliche, sich ergänzende Prozesse angestrebt. Der Einstieg in ein Modul wird entweder von der zuweisenden Gemeinde vorbestimmt oder auf Grund eines Abklärungsgespräches, sowie der Einstiegsphase festgestellt. Ein Wechsel in ein anderes Modul ist möglich, wenn die entsprechende Qualifikation dafür vorliegt.



                                                                                                            
































 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü